Absatzrückgang bei ältester Brauerei in der Schweiz

Brauerei Schützengarten

Bild: Brauerei Schützengarten

Die Brauerei Schützengarten mit Sitz in St. Gallen hat im letzten Braujahr (1. Oktober 2013 bis 30. September 2014) weniger Bier verkauft. Der Absatz sank um 1,3 Prozent auf 170.500 Hektoliter. Ein Grund für die Einbußen war laut Reto Preisig, Vorsitzender der Geschäftsleitung, das "außergewöhnlich schlechte Wetter während der verkaufsstarken Monate Juli und August".

Beim Gesamtabsatz an Getränken (inklusive Mineralwasser, Erfrischungstetränke etc.) weist die älteste Brauerei in der Schweiz einen Rückgang von 4.000 Hektoliter auf rund 300.000 Hektoliter aus. Der Umsatz lag bei 75 Millionen Franken.

Die Brauerei Schützengarten besteht seit 1779. Das Angebot umfasst mehr als zehn Biersorten. Bei ihrer letzten Qualitätsprüfung hat die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) fünf Varianten des Unternehmens mit Goldmedaillen ausgezeichnet.

(25.11.2014)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld