Anheuser-Busch InBev: Der Riese wächst weiter

Budweiser

AB InBev-Marke Budweiser

Anheuser-Busch InBev, größter Braukonzern der Welt, ist 2014 weiter gewachsen. Insgesamt verkaufte das Unternehmen mit Hauptsitz in Belgien 458,8 Millionen Hektoliter Getränke - 0,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Bierabsatz stieg um 0,5 Prozent auf 407,9 Millionen Hektoliter. Zum Vergleich: Der Ausstoß aller in Deutschland ansässigen Brauereien lag im letzten Jahr bei 95,6 Millionen Hektolitern und damit mehr als ein Viertel niedriger. Zu AB InBev gehören Marken wie Budweiser, Stella Artois und Corona.

Seinen Umsatz konnte AB InBev im letzten Jahr um 5,9 Prozent auf 47 Milliarden US-Dollar steigern, der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen stieg um 6,6 Prozent auf 18,5 Milliarden Dollar.

Um 3,4 Prozent zurückgegangen sind die Verkäufe in Deutschland, wo AB InBev zuletzt die Preise erhöht hat. Der Marktanteil der zum Konzern gehörenden Marken Beck’s und Franziskaner blieb stabil. Hasseröder büßte 6,9 Prozent Absatz ein. AB InBev beschäftigt hierzulande rund 2.800 Mitarbeiter und ist der zweitgrößte Bierhersteller im Bundesgebiet.

(26.2.2015)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld