Anheuser-Busch InBev: Weltmarktführer auf Wachstumskurs

Budweiser, Stella Artois und Corona

AB InBev-Marken Budweiser, Stella Artois und Corona

Anheuser-Busch InBev hat im ersten Halbjahr beim Bierabsatz um 1 Prozent zugelegt. Laut eigenen Angaben hat der größte Braukonzern der Welt, dem Marken wie Budweiser, Stella Artois und Corona gehören, 248,2 Millionen Hektoliter verkauft. Steigerungen gab es unter anderem in Südamerika und Westeuropa. In Nordamerika und Osteuropa ist die Nachfrage gesunken.

Der Umsatz stiegt um 4,4 Prozent auf 27,1 Milliarden US-$, der Gewinn von 285 Millionen $ auf 2,9 Milliarden Dollar. Der deutliche Zuwachs liegt darin begründet, dass AB InBev im letzten Jahr SABMiller, die Nummer zwei auf dem globalen Biermarkt, für rund 100 Milliarden Euro übernommen hat, was den Gewinn geschmälert hat.

Weltweit besitzt Anheuser-Busch InBev mit Hauptsitz in Belgien mehr als 500 Biermarken. In Deutschland ist der Konzern unter anderem mit Beck's, Hasseröder, Franziskaner, Diebels und Löwenbräu vertreten.

(31.7.2017)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld