Bayerische Bierausstellung mit fast 170.000 Besuchern

Bier

Bier war das Schwerpunktthema der Bayerischen Landesausstellung in Aldersbach.

Nach 185 Tagen schloss am 30. Oktober die Landesausstellung "Bier in Bayern" in Aldersbach im Passauer Land. Sie zog 169.907 Besucher an, weitere rund 60.000 Gäste kamen zu den mehr als 200 zum Begleitprogramm gehörenden Veranstaltungen. Damit handelte es sich nach Angaben der Organisatoren um die erfolgreichste Landesausstellung der letzten vier Jahre.

Im  Zentrum der vom Haus der Bayerischen Geschichte ausgearbeiteten Schau stand das Reinheitsgebot, das die Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X. am 23. April 1516 in Ingolstadt erließen. Die Vorschrift erlaubte beim Brauen ausschließlich die Zutaten Wasser, Gerste und Hopfen. Im ehemaligen Zisterzienserkloster der Gemeinde Aldersbach waren auf rund 1.500 m² Exponate zu sehen, die die Entwicklung Bayerns zum Bierland beleuchteten. Auf dem Gelände befindet sich neben der modern ausgestatteten Klosterbrauerei mit Bräustüberl auch eine historische Brauerei, die man im Vorfeld renoviert hatte. Unter anderem konnten das Sudhaus und eine Malzmühle besichtigt werden.

www.landesausstellung-bier.de

(6.11.2016)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld