Bayern überholt Nordrhein-Westfalen beim Bierabsatz

Bayerisches Bier

Bayern war einer ersten Schätzung zufolge 2014 das Bundesland, in dem am meisten Bier gebraut wurde.

Nordrhein-Westfalen war lange das Bundesland, in dem am meisten Bier gebraut wurde. Das scheint sich geändert zu haben: Das bayerische Agrarministerium geht davon aus, dass die Brauereien im Freistaat im letzten Jahr 22,8 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt haben – 500.000 mehr als 2013 - und damit ihre Kollegen aus dem Westen überholt haben.

Bereits im ersten Halbjahr 2014 hatten die Bayern ihre Verkäufe nach Angaben des Statistischen Bundesamts um 6,5 Prozent auf 11,4 Millionen Hektoliter steigern können. Die Hersteller aus Nordrhein-Westfalen hatten gleichzeitig 2,5 Prozent eingebüßt und 11,16 Millionen Hektoliter verkauft. Offizielle Zahlen für das Gesamtjahr 2014 veröffentlicht das Statistische Bundesamt Ende Januar.

Bayerisches Bier hat im letzten Jahr von einer stark gestiegenen Nachfrage im Ausland profitiert. Die dürften dürften mit 4,5 Millionen Hektolitern einen neuen Rekordwert erreicht haben.

(19.1.2015)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld