Berlin: Grüne wollen Bier in Bus und Bahn erlauben

Bus

Berliner Grüne wollen Bier in Bus und Bahn erlauben.

In Berlin soll Alkoholgenuss in Bussen und Bahnen künftig ohne Einschränkungen erlaubt sein. Das fordern Mitglieder des Grünen-Kreisverbands in Friedrichshain-Kreuzberg. Sie wollen auf dem nächsten Landesparteitag am 11. Oktober über einen Antrag für "Freiheit für das Wegbier" abstimmen lassen, heißt es in Medienberichten. "Das Wegbier hat Tradition. Seit vielen Jahren ist es üblich, in Bussen und Bahnen auf dem Weg zu abendlichen Veranstaltungen zu trinken", erläutert der Berliner Grüne Werner Graf den Vorstoß gegenüber der Berliner Zeitung.

Derzeit sind in den Bahnen der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Piktogramme angebracht, die eine durchgestrichene Flasche zeigen und ein generelles Alkoholverbot suggerieren. Tatsächlich untersagt die Hausordnung der BVG aber lediglich "übermäßigen Alkoholgenuss". Den wollen auch die Grünen nicht. "Sobald er die Freiheit der anderen Fahrgäste einschränkt, soll übermäßiger Alkoholkonsum eingeschränkt werden können", wird der Grüne Graf in Medienberichten zitiert.

Bei der BVG stoßen ist man von den Plänen der Grünen nicht begeistert. Auch bei der Mehrheit der Berliner Fahrgäste dürften die Vorschläge nicht gut ankommen. Laut einer Forsa-Umfrage befürworten rund 73 Prozent ein Alkoholverbot im öffentlichen Nahverkehr.

(28.9.2014)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld