Betrunkener Autofahrer verursacht Unfall und legt sich schlafen

Polizei

Ein betrunkener Autofahrer hat auf der A8 zwischen Karlsruhe und Stuttgart einen Unfall verursacht und sich anschließend auf eine Wiese gelegt, um seinen Rausch auszuschlafen. Die Autobahn musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Der 50-jährige Franzose fuhr nach Angaben der Polizei am 9. Dezember gegen 3.50 morgens mit hohem Tempo mit seinem Renault bei Darmsbach auf der A8 auf einen Baustellenbereich mit geänderter Streckenführung zu. Er geriet ins Schleudern und prallte gegen mehrere rot-weiße Warnbalken sowie eine Betongleitwand. Anschließend schlingerte er rund 300 m die Fahrbahn entlang und kam schließlich zum Stehen.

Der Fahrer blieb unverletzt, entfernte sich von seinem Auto und legte sich auf eine Wiese im Baustellenbereich. Hier fand ihn schließlich die Polizei. Wie sich herausstellte, hatte der Mann nicht nur 1,5 Promille Alkohol im Blut, sondern darüber hinaus keinen Führerschein.

An seinem Wagen entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. Da aus dem Fahrzeug Öl auslief, musste die Autobahn für mehrere Stunden gesperrt werden, um die Fahrbahn zu reinigen.

(10.12.2014)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld