Betrunkener ließ Drohne vor dem Weißen Haus abstürzen

Weißes Haus

Das Weiße Haus in Washington

In Washington ist eine ferngesteuerte Drohne abgestürzt und im Garten des Weißen Hauses gelandet. Für die Bruchlandung war ein alkoholisierter Pentagon-Mitarbeiter verantwortlich.

In der Nacht auf den 26. Januar entdeckten Sicherheitsbeamte im Garten des Weißen Hauses eine Drohne und lösten Alarm aus. Laut Medienberichten wurde der Präsidentensitz daraufhin abgeriegelt. Wie das Fluggerät, ein sogenannter Quadrokopter mit rund 60 cm Durchmesser, auf das Gelände gelangen konnte, war zunächst unklar. Schließlich meldete sich ein Mitarbeiter der "Nationalen Agentur für geographische Aufklärung" des US-Außenministeriums und übernahm die Verantwortung. Er habe in seiner beim Weißen Haus gelegenen Wohnung Alkohol getrunken und die Drohne steigen lassen, räumte er ein. Dann habe er die Kontrolle über das Flugobjekt verloren.

Präsident Barack Obama, der während des Vorfalls auf Staatsbesuch in Indien weilte, soll alles andere als "amused" gewesen sein. Eigentlich dürfen Drohnen und Modellflugzeuge aus Sicherheitsgründen nicht über Washington fliegen.

(6.2.2015)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld