Bierpreise auf dem Münchner Oktoberfest steigen auf knapp elf Euro

Bierpreise auf dem Münchner Oktoberfest

Same procedure as every year: Die Bierpreise auf dem Münchner Oktoberfest steigen auch diesmal.

Die Bierpreise auf dem Münchner Oktoberfest (16. September bis 3. Oktober) nähern sich der elf Euro-Marke. Wie die Stadt München bekannt gab, kostet die Maß in den Festzelten auf der Wiesn diesmal zwischen 10,60 Euro und 10,95 Euro. Im Schnitt müssen die Besucher 10,81 Euro pro Liter bezahlen. Das sind 2,55 Prozent mehr als 2016. Im letzten Jahr hatten die Wirte im Mittel 10,54 Euro verlangt. Die Preise schwankten zwischen 10,40 und 10,70 Euro.

Den Höchstpreis von 10,95 Euro zahlen die Gäste in den drei Zelten Fischers Vroni, Schottenhammel-Festhalle und Paulaner-Festzelt. Mit  10,60 Euro am günstigsten trinkt man im Familienplatzl und im Museumszelt auf der "Oiden Wiesn".

Noch teurer wird's, wenn man sich das eine oder andere Weißbier genehmigt. Hier muss man für den Liter durchschnittlich 12,60 Euro berappen. Mit 15,60 Euro am meisten muss man im Weinzelt investieren.

Angehoben werden auch die Preise für alkoholfreie Getränken: Sie betragen pro Liter Tafelwasser 8,73 Euro (Vorjahr 8,27 Euro), bei Spezi 9,64 Euro (Vorjahr 9,27 Euro) und bei Limonade 9,55 Euro (Vorjahr 9,04 Euro).

Die Wiesn-Wirte begründen die Preiserhöhung unter anderem mit gestiegenen Kosten für Personal, für die Lagerung der Zelte sowie mit höheren Ausgaben für Produkte und Dienstleistungen von Zulieferern.

Bierpreisbremse verhindert
Die Bierpreise auf der Wiesn werden von den Wirten vereinbart und festgelegt. Die Stadt prüft sie lediglich hinsichtlich ihrer Angemessenheit. Hierzu werden die Preise mit denen in gastronomischen Großbetrieben auf dem Münchner Stadtgebiet verglichen. Hier kostet die Maß derzeit zwischen 7,40 und 10,40 Euro. Wäre es nach dem zweiten Münchner Bürgermeister Josef Schmid (CSU) gegangen, wäre die Maß in den nächsten drei Jahren nicht teurer geworden. Er hatte eine Bierpreisbremse ins Spiel gebracht und vorgeschlagen, den Preis bis 2019 bei 10,70 Euro einzufrieren. Im Stadtrat fand der Vorstoß keine Mehrheit (>mehr).

Die Oktoberfestbier-Preise in den einzelnen Zelten (in Klammern der Preis aus dem Vorjahr)
Große Festzelte
Armbrustschützen-Festzelt: 10,85 Euro (Vorjahr:10,55 Euro)
Augustiner: 10,70 Euro (10,40 Euro)
Bräu Rosl: 10,90 Euro (10,60 Euro)
Fischer Vroni: 10,95 Euro (10,60 Euro)
Hacker-Festzelt: 10,90 Euro (10,60 Euro)
Hofbräuhaus-Festzelt: 10,90 Euro (10,60 Euro)
Käfer Wies'n Schänke: 10,90 Euro (10,60 Euro)
Löwenbräu Festzelt: 10,80 Euro (10,60 Euro)
Marstall: 10,90 Euro (10,60 Euro)
Ochsenbraterei 10,70 Euro (10,45 Euro)
Paulaner-Festzelt: 10,95 Euro (10,60 Euro)
Schottenhamel-Festhalle: 10,95 Euro (10,55 Euro)
Schützen-Festzelt: 10,90 Euro (10,60 Euro)

Mittelbetriebe
Ammer: 10,80 Euro (10,60 Euro)
Familienplatzl: 10,60 Euro (10,40 Euro)
Fisch-Bäda: 10,80 Euro
Glöckle Wirt: 10,90 Euro (10,50 Euro)
Goldener Hahn: 10,90 Euro (10,50 Euro)
Haxnbraterei Hochreiter: 10,70 Euro (10,40 Euro)
Heimer: 10,70 Euro
Heinz Wurst- und Hühnerbraterei: 10,80 Euro (10,40 Euro)
Kalbsbraterei: 10,80 Euro (10,45 Euro)
Münchner Knödelei: 10,80 Euro
Poschner: 10,90 Euro (10,60 Euro)
Vinzenz Murr Metzgerstubn: 10,70 Euro (10,60 Euro)
Wildstuben: 10,85 Euro (10,65 Euro)
Zum Stiftl: 10,90 Euro (10,60 Euro)
Zur Bratwurst: 10,85 Euro (10,70 Euro)

Oide Wiesn
Festzelt Tradition: 10,65 Euro
Herzkasperl Festzelt: 10,70 Euro
Museumszelt: 10,60 Euro
Volkssängerzelt: 10,70 Euro

(21.6.2017)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld