Bierweltmeister ermittelt

World-Beer-Awards-Gewinner aus Deutschland

Weltmeister aus Deutschland: Das Sour Ale "Seepferdchen" der Rügener Insel-Brauerei, das Ulmer Pilsener der Familienbrauerei Bauhöfer und die dunkle Hefeweisse der Hirsch-Brauerei Honer.

Am 21. September wurden die Gewinner bei den World Beer Awards (WBA) bekannt gegeben. Brauereien aus Deutschland haben bei dem renommierten Bierwettbewerb mehrere Weltmeistertitel geholt.

Diesmal haben sich Teilnehmer aus 36 Ländern mit mehr als 1.900 Bieren an den World Beer Awards beteiligt. Bei dem "Gerstensaft-Contest", den der britische Verlag Paragraph Publishing jedes Jahr auslobt, werden die eingereichten Biere in mehreren Blindverkostungsrunden getestet und - wenn sie entsprechend gute Bewertungen erzielen - mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen ausgezeichnet. Außerdem werden Gewinner in zahlreichen Unterkategorien bzw. Bierstilen ermittelt (diesmal gab es 72 Unterrubriken, z. B. "Black IPA", "Barley Wine", Belgian-style Blonde", "German-style Pale", "Bavarian Hefeweiss"). Aus diesen gehen dann bei einem abschließenden Tasting in London die weltbesten Biere in acht Oberkategorien (z. B. für dunkles Bier, Lager und Weizenbier) hervor.

Die finale Verkostung erfolgte in diesem Jahr durch eine mit mehr als 100 Brauern, Fachleuten aus der Getränkeindustrie und Journalisten besetzte Jury. Anders als früher wurde kein "Sieger aller Klassen" (also das "allerbeste Bier der Welt") gekürt.

Weltmeistertitel für deutsche Brauereien
Deutsche Brauereien haben bei den WBA einige Auszeichnungen abgeräumt. Im letzten Jahr hatte es "nur" für einen Weltmeistertitel in den acht Wettbewerbsoberkategorien gereicht (>mehr). Diesmal gewannen Biere aus dem Bundesgebiet gleich in drei Sparten: Das Ulmer Pilsner der Familienbrauerei Bauhöfer aus Renchen-Ulm (Baden-Württemberg) wurde zum "World's Best German-Style Pale Lager" erklärt und holte außerdem den Gesamtsieg als bestes Lager der Welt.

Mit der Hirschbrauerei Honer stammt ein weiterer Weltmeister aus Baden-Württemberg. Die Hefeweisse des Unternehmens mit Sitz Wurmlingen reüssierte in der Sparte "World's Best Bavarian Hefeweiss" und ist nach dem Urteil der Wettbewerbsjury das beste Weizenbier auf dem Erdball.

Erfolgreich war auch die Rügener Insel-Brauerei - und zwar in einem für deutsche Brauereien eher untypischen Bierbereich: Das Unternehmen aus Rambin gewann mit seiner Variante "Seepferd" in der Sparte "World's Best Sour Ale" und wurde mit dem Weltmeisteritel in der übergreifenden Rubrik "World's Best Sour Beer" ausgezeichnet.

Falls Sie die Weltmeister aus Deutschland probieren möchten: Biere der Brauerei Bauhöfer und der Hirschbrauerei Honer können über den Biershop Baden-Württemberg bezogen werden. Die Rügener Insel-Brauerei bietet ihr Sortiment über einen Shop auf ihrer Website an.

Weitere Auszeichnungen
Deutsche Brauereien haben bei den WBA weitere Weltmeistertitel in verschiedenen Unterkategorien geholt: Der Aged Bock 2012 von Schwarzbräu mit Sitz in Zusmarshausen (Bayern) gewann die Style-Rubrik "Barley Wine". Der "Ulmer Maibock" der Familienbrauerei Bauhöfer gewann in der Sparte "Bock". Weitere erste Plätze gab es in der Kategorie für alkoholfreies Weizenbier für die Variante "Weizen Isotonisch" der Klosterbrauerei Alpirsbach (Baden-Württemberg), die "Ur-Weisse kristall" der in Hornberg (Baden-Württemberg) ansässigen Brauerei M. Ketterer (Kategorie: Bavarian Kristal), die "Hirsch Hefe Weisse" (Kategorie: Bavarian Hefeweiss) der Hirsch-Brauerei Honer aus Wurmlingen (Baden-Württemberg) und das "Seepferd Sour Ale" (Kategorie: Sour Ale) der Rügener Insel-Brauerei mit Sitz in Rambin (Mecklenburg-Vorpommern).

Zudem gab es mehrere Auszeichnungen in Gold, Silber und Bronze für weitere Biere aus dem Bundesgebiet. Auch die "deutschen Meister" ermittelt, also die Biere, die im Bundesvergleich am besten abgeschnitten haben und zu Landesmeistern in den Wettbewerbsunterkategorien gekürt wurden (>mehr).

Die Gewinner in den acht World Beer Awards-Hauptkategorien
Bestes dunkles Bier der Welt: Novo Brazil Brewing (USA) - Cookie Munchner
Aromatisiertes Bier: Olgerdin Egill Skallagrimsson (Island) - Surtur
Lagerbier: Familienbrauerei Bauhöfer (Baden-Württemberg) - Ulmer Pilsner
Helles Bier: Cameron's Brewing Company (Kanada) - Where the Buffalo Roam Barleywine
Sauerbier: Rügener Insel-Brauerei (Mecklenburg-Vorpommern) - Seepferd
Spezialbier: Hook Norton Brewery (Großbritannien) - Red Rye
Stout & Porter: Paragraph (Japan) - Kurikuro
Weizenbier: Hirsch-Brauerei Honer (Baden-Württemberg) - Hirsch dunkle Hefeweisse

Ausführliche Informationen zu den World Beer Awards sowie sämtliche Platzierungen finden Sie >hier.

(23.9.2017)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld