Bitburger-Bierabsatz leicht gesunken

Biemarken der Bitburger Braugruppe

Biemarken der Bitburger Braugruppe (Bild: Bitburger Braugruppe)

Bitburger hat 2016 etwas weniger Bier verkauft als im Vorjahr. Der Absatz der Brauereigruppe aus der Eifel, zu der neben der Kernmarke Bitburger auch König Pilsener, Königsbacher, Köstritzer, Licher, Nette und Wernesgrüner gehören, ging um rund 100.000 Hektoliter auf 7 Millionen Hektoliter zurück. Mehr als die Hälfte des Ausstoßes (3,8 Millionen Hektoliter) entfiel auf Bitburger Pils, das Hauptprodukt des Unternehmens. Zuwächse von 15,7 Prozent gab es bei Bitburger Alkoholfrei 0,0%. Der Umsatz sank ebenfalls leicht auf 786 Millionen Euro (2015: 786,6 Millionen Euro)

Die Brauerei, die in diesem Jahr 200 Jahre alt wird, hat angekündigt, in den nächsten Monaten ihr Pils ins Zentrum von Marketingmaßnahmen zu stellen. Nicht verlängert wird die seit 1992 bestehende Partnerschaft mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB), die noch bis 2018 läuft (>mehr). Bitburger wirbt unter anderem in Fernsehspots mit der Nationalmannschaft für sein alkoholfreies Bier.

(8.3.2017)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld