Brau Holding International steigert Absatz und Umsatz

Brau Holding International

Die Brau Holding International hat 2014 im In- und Ausland mehr Bier verkauft (Bild: Brau Holding International).

Die Brau Holding International ist 2014 gewachsen. Wie das in München ansässige Gemeinschaftsunternehmen der Schörghuber Gruppe und des niederländischen Heineken-Konzerns mitteilt, lag der Umsatz mit 620 Millionen Euro 4 Prozent über dem Vorjahresniveau. Der Zuwachs sei unter anderem auf Preiserhöhungen und Absatzsteigerungen zurückzuführen. Insgesamt hat die Brauereigruppe, zu der Marken wie Paulaner, Hacker-Pschorr, Kulmbacher, Mönchshof, Fürstenberg und Hoepfner gehören, 5,7 Millionen Hektoliter Bier verkauft – 3,9 Prozent mehr als 2013.

Im Inland gab es ein Plus von 2,6 Prozent, die Exporte legten um 9,9 Prozent zu. Mittlerweile macht das Auslandsgeschäft fast 20 Prozent des gesamten Bierabsatzes der Gruppe aus. Über die letzten zehn Jahre gerechnet zogen die Exporte um durchschnittlich 8 Prozent pro Jahr an. Inklusive alkoholfreier Getränke stieg der Gesamtabsatz um 3,9 Prozent auf 6,5 Millionen Hektoliter.

Nach Angaben der Brau Holding International gab es bei fast allen Marken Zuwächse. Paulaner, die größte Tochter des Unternehmens, konnte seinen Absatz um 4,2 steigern, bei den anderen großen Marken haben die Verkäufe zwischen 2 und 7 Prozent angezogen.

(24.3.2015)

 
Erik, 15-04-15 17:16:
"Brau Holding International steigert Absatz und Umsatz": das war die Meldung zur Quantität. Jetzt bitte auch noch die Meldung zur Qualität, sprich: zu den neu eingeführten Bierstilen.
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld