Brussels Beer Challenge: Ausgezeichnete Biere

Belgische Flagge

Auszeichnungen für Biere aus der ganzen Welt gab es bei der Brussels Beer Challenge. Der Wettbewerb wurde zum sechsten Mal ausgetragen und ist gewachsen. Diesmal haben Brauereien aus 37 Ländern mehr als 1.512 Gebräue (2016: 1.250) eingereicht. Die Verkostung und Bewertung übernahm eine mit 85 Fachleuten besetzte Jury. Für die besten Gerstensaft-Kreationen gab es Gold-, Silber- und Bronzemedaillen in mehr als 70 Style-Kategorien. Die Bandbreite reichte von Rubriken wie Pils, Weizenbier und Märzen bis hin zu Sparten für Lambic, Schokoladen-, Honig- und Kürbisbier. Die Preisverleihung erfolgte am 20. November in Namur (Belgien).

Auch Biere aus Deutschland haben Medaillen geholt. Gold erhielten das Hefe-Weizen der Schlossbrauerei Friedenfels GmbH (Bayern), das "Little Bastard Ale" von Stone Brewing Berlin, der "Schlappeseppel Winterbock" der Eder & Heylands Brauerei mit Sitz in Großostheim (Bayern), das leichte Lager "Light & Fit" von Schwarzbräu (Zusmarshausen, Bayern), die Variante "Teisendorfer Hell" der Privatbrauerei M.C. Wieninger (Bayern) und die "Schwarzwald Weisse Dunkel" der Privatbrauerei Waldhaus (Baden-Württemberg). Darüber hinaus gewannen Brauereien aus dem Bundesgebiet mehrere Silber- und Bronzeauszeichnungen. Zum kompletten "Medaillenspiegel" geht's >hier.

Im nächsten Jahr ist Mechelen Schauplatz der Brussels Beer Challenge: www.brusselsbeerchallenge.com

(28.11.2017)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld