Craft Beer-Wettbewerb mit Rekordbeteiligung

Auszeichnungen für Bier

Auszeichnungen für Bier aus der ganzen Welt ...

... Vergab eine Fachjury beim International Craft Beer Award des Meininger Verlags. (Fotos: Ad Lumina)

Der Meininger Verlag hat zum vierten Mal seinen International Craft Beer Award ausgelobt. Diesmal haben Brauereien aus 28 Ländern 970 Biere für den Wettbewerb eingereicht, 37 Prozent mehr als im Vorjahr. Eine aus 90 Experten bestehende Jury verkostete und bewertete die Gerstensäfte am 3. und 4. Mai. Die besten Kreationen prämierten die Fachleute anschließend mit Platin-, Gold- und Silbermedaillen in über 60 Kategorien, beispielsweise für Kellerbier, Pale Ale, India Pale Ale und Porter. 290 Biere erhielten Medaillen. Platin wurde insgesamt 30mal vergeben. 19mal gab es die höchste Auszeichnung für Brauereien aus Deutschland, gefolgt von Betrieben aus der Schweiz (dreimal Platin) und den USA (zweimal Platin). Jeweils eine Top-Auszeichnung ging nach Frankreich, Italien, Japan, Luxemburg, Niederlande und Österreich.

Die besten Biere und Brauereien
Auch diesmal vergab die Jury Sonderauszeichnungen für die Biere und Brauereien, die beim Wettbewerb am besten abschnitten. Der Titel "Craft Beer des Jahres national" für das beste Bier aus Deutschland erhielt die Vulkan Brauerei aus der Eifel für ihren Bourbon Barrel Doppelbock. Bei den internationalen Bieren entfielen auf das von der Hertog Jan Brauerei aus den Niederlanden eingereichte Grand Prestige Vatgerijpt Cognac die höchsten Bewertungen, das somit das "Craft Beer des Jahres international" ist.

Das beste Gesamtergebnis auf Bundesebene erzielte das Brauhaus Riegele mit Sitz in Augsburg, das für seine zum Wettbewerb eingereichten Biere viermal Platin, viermal Gold und neunmal Silber bekam. Die Boston Beer Company errang mit ihren Kreationen der Marke Samuel Adams zweimal Platin, achtmal Gold sowie einmal Silber und wurde wie bereits 2016 zum "Craft-Brauer des Jahres international" gekürt.

Wettbewerbsergebnisse und weitere Informationen: www.craft-beer-award.de

(19.5.2017)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld