Deutschland: Bierabsatz im Januar deutlich gesunken

Brauerei

Die deutschen Brauereien haben im Januar weniger Bier verkauft.

Die in Deutschland ansässigen Brauereien haben nach Angaben des Statistischen Bundesamts im Januar 6,18 Millionen Hektoliter Bier verkauft. Das waren 9,7 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahresmonat. Der Inlandsabsatz ging um 8,2 Prozent auf 5,25 Millionen Hektoliter zurück. Die Exporte in EU-Länder sanken um 17,5 Prozent auf 576.055 Hektoliter, die Ausfuhren in Länder außerhalb Europas um 18,1 Prozent auf 341.519 Hektoliter. Bei Mischgetränken gab es einen Rückgang von 24 Prozent auf 190.854 Hektoliter.

Am meisten Bier haben im Januar mit 1,53 Millionen Hektolitern (- 5,8 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat) die bayerischen Brauer verkauft. Dahinter folgten ihre Kollegen aus Nordrhein-Westfalen mit 1,45 Millionen Hektolitern (-15,8 Prozent).

Über das gesamte letzte Jahr gerechnet hatten die deutschen Brauer ihre Absätze zum ersten Mal seit langem steigern können (>mehr). Der Gesamtausstoß lag mit 95,6 Millionen Hektolitern 1 Prozent höher als 2013. Seit 2006 waren die Verkäufe stetig gesunken.

(4.3.2015)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld