Die Schweizer trinken ein kleines bisschen mehr Bier

Schweizer Flagge

In der Schweiz wurden im abgelaufenen Braujahr (1. Oktober 2014 bis 30. September 2015) knapp 4,65 Millionen Hektoliter Bier verkauft. Das waren nach Angaben des Schweizer Brauerei-Verbands 0,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Die heimischen Hersteller konnten ihren Ausstoß um 1,8 Prozent auf 3,458 Millionen Hektoliter steigern. Das entspricht einem Marktanteil von 74,4 Prozent. Die Bierimporte gingen um 4,4 Prozent auf rund 1,19 Millionen Hektoliter zurück.

Die Rahmenbedingungen für die Schweizer Brauwirtschaft sind nach Ansicht des Brauereiverbands schwieriger geworden. Zum einen gehe der Bierkonsum europaweit zurück. Darüber hinaus kämen aufgrund des hohen Frankenkurses weniger Touristen und damit potentielle Biertrinker. Gleichzeitig fahren immer Schweizer zum Einkaufen ins benachbarte Ausland.

Über 99 Prozent aller in der Schweiz hergestellten Biere stammten im letzten Braujahr von den 50 größten Brauereiunternehmen des Landes. Insgesamt gab es 574 aktive Braustätten.

(18.11.2015)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld