Einbecker Brauhaus: Weniger Bierabsatz, mehr Gewinn

Einbecker Brauhaus

Die Einbecker Brauhaus AG hat 2016 weniger Bier verkauft als im Vorjahr.

Die Einbecker Brauhaus AG hat 2016 rund 19.000 Hektoliter weniger Bier verkauft als im Vorjahr. Der Gesamtabsatz der Unternehmensgruppe, zu der unter anderem die Göttinger Brauhaus AG, die BrauManufaktur Härke (Peine) und die Martini Brauerei (Kassel) gehören, lag bei 586.000 Hektolitern. Bei Bier der Kernmarke Einbecker gab es einen Zuwachs von 5,2 Prozent auf 471.000 Hektoliter.

Ihren Gewinn konnte die Einbecker Brauhaus AG von 444.000 Euro (2015) auf 1,05 Millionen Euro steigern. Der Umsatz legte leicht zu und lag bei 32,56 Mio. Euro. 2016 wurde am Firmensitzsitz eine  Leerflaschensortieranlage installiert und zusätzliche Lagerkapazitäten für Leergut geschaffen. Am 29. April veranstaltet die Brauerei ihr diesjähriges Hof-Fest.

www.einbecker.de

(5.4.2017)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld