Familenbrauerei Bauhöfer mit stabilem Absatz

Brauerei Bauhöfer

Die Familienbrauerei Bauhöfer hat 2015 rund 50.000 Hektoliter Bier abgesetzt. Damit blieb der Ausstoß des Unternehmens mit Sitz im baden-württembergischen Renchen-Ulm im Vergleich zu den Vorjahren stabil. Das Ergebnis war laut Geschäftsführer Siegbert Meier besser als das der gesamten Braubranche im "Ländle", die mit einem Minus von 2,8 Prozent rechnen müsse.

Gut hat sich Siegberts Angaben zufolge zuletzt die Nachfrage nach den alkoholfreien Bauhöfer-Bieren Null Komma Ulmer Pils und Sportweizen sowie dem Festbier Oktobergold entwickelt. Sehr erfreulich sei außerdem der Absatz im Six-Pack-Bereich gewesen. In diesem Jahr hofft man auf Absatzimpulse im Zuge der Fußball-Europameisterschaft.

Im letzten Jahr haben Biere der Brauerei Bauhöfer mehrere Auszeichnungen erhalten. Unter anderem wurde der Ulmer Eisbock bei den "World Beer Awards" zum besten Bier in seiner Kategorie gekürt, auch das Ulmer Export holte eine Goldmedaille. Die World Beer Awards werden jedes Jahr vom Londoner Verlag Paragraph Publishing veranstaltet und gelten als "Weltmeisterschaft der Biere". Bei der aktuellen Qualitätsprüfung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) gab es für die Brauerei sieben Gold und drei Silbermedaillen.

Präsentieren wird sich die Brauerei Bauhöfer in diesem Jahr beim Bürgerfest des Ortenaukreises, das am 23. Und 24. April anlässlich des Jubiläums "500 Jahre Reinheitsgebot" steht. Darüber hinaus plant das Unternehmen drei "Vollmond-Partys" auf seinem Firmengelände.

(8.1.2016)



 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld