FIFA bereitet hoher Alkoholkonsum in WM-Stadien Sorgen

Fußball

Die FIFA hat im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft durchgesetzt, dass in den Stadien Bier ausgeschenkt wird. Jetzt ist man beim Fußballweltverband besorgt, dass in den Arenen zu viel gebechert wird.

FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke sagte gegenüber dem brasilianischen Fernsehsender SportTV, ihn habe die große Zahl der zum Teil schwer betrunkenen Fans bei der WM erschüttert und beunruhigt. Er äußerte die Sorge, übermäßiger Alkoholkonsum könne zu mehr Gewalt führen und wies darauf hin, dass die FIFA aus Sicherheitsgründen beschließen könnte, den Bierverkauf in den zwölf WM-Spielstätten zu beschränken. "Wenn wir denken, dass es notwendig ist, den Alkoholverkauf zu kontrollieren, werden wir ihn kontrollieren", so Valcke.

Das Statement des Generalsekretars ist einigermaßen überraschend. Schließlich hat sich die FIFA vehement dafür eingesetzt, dass in den WM-Arenen Bier verkauft werden darf. Die Abgabe von Alkohol bei Sportveranstaltungen ist in Brasilien eigentlich seit 2003 verboten. Auf Druck der FIFA hat die brasilianische Regierung vor der Weltmeisterschaft letztendlich eine Ausnahmeregelung beschlossen, die den Ausschank während des Turniers erlaubt …

Der Weltfußballverband ist an hochdotierte Verträge mit dem offiziellen und exklusiven Bier-Sponsor Anheuser-Busch InBev gebunden, der seine Marke Budweiser während des Turniers bewirbt und die Ausschankrechte für die Stadien besitzt.

(3.7.2014)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld