Forschung: Bier könnte vor Alzheimer und Parkinson schützen

Bier

Ein in Hopfen und Bier enthaltener Stoff könnte vor Alzheimer und Parkinson schützen.

Bier könnte vor Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson schützen beziehungsweise deren Fortschreiten verlangsamen. Darauf deuten die Ergebnisse einer Studie hin, die Forscher der chinesischen Lanzhou Universität im Journal of Agricultural and Food veröffentlicht haben.

Die Wissenschaftler haben getestet, wie sich der in Hopfen und folglich auch in Bier enthaltende Stoff Xanthohumol auf Gehirnzellen von Ratten auswirkt. Dabei konnten sie zeigen, dass die Substanz Moleküle neutralisiert, die Zellen schädigen können und für die Entstehung von Alzheimer, Parkinson oder auch Krebs verantwortlich gemacht werden. Darüber hinaus förderte sie die Bildung spezieller Gene, die Zellen schützen. Ihre Resultate würden nahelegen, dass Xanthohumol sich für die Vorbeugung neurodegenerativer Krankheiten eignet, so das Fazit der Forscher.

(11.2.2015)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld