Gerät verleiht Bier zusätzliche Hopfennoten

Hoppier

Mit Hoppier kann man Bier beim Zapfen zusätzliche Aromen verleihen (Bild: Cambridge Consultants)

Ingenieure der britischen Firma Cambridge Consultants haben ein Gerät entwickelt, mit dem man Bier beim Zapfen eine Extraportion Hopfen zusetzen und den Geschmack verändern kann. "Hoppier" heißt die Konstruktion. Sie wird an herkömmliche Bierfässer angeschlossen und besteht aus einem Zapfhahn, auf dem ein Aufsatz angebracht ist, wie er von Espressomaschinen bekannt ist. Dieser kann mit beliebigen Hopfensorten bestückt werden. Beim Zapfen wird das Bier mit hohem Druck durch den Hopfen gepresst, der dabei Aromen abgibt, die sich auf den Geschmack des Gerstensafts auswirken. Die Intensität der zusätzlichen Hopfennoten variert je nach beigegebener Menge und Sorte.

Eingesetzt werden könnte "Hoppier" nach Vorstellung der Erfinder beispielsweise in Bars und Kneipen. Die Betreiber könnten mit Hilfe des Geräts Biere mit unterschiedlicher Hopfenintensität anbieten und damit bei den Kunden punkten, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Nachfrage nach Gerstensäften mit speziellen Geschmacksnoten sei in den letzten Jahren sowohl in den USA als auch in Europa gestiegen.

Die Firma Cambridge Consultants zeigt auf ihrer Website in einem Video, wie "Hoppier" funktioniert.

(9.12.2014)
 

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld