Großteil des Alkoholkonsums entfällt auf Bier

Bier

Bier ist in Deutschland das am meisten verbreitete alkoholische Getränk.

2014 haben die Bundesbürger ein kleines bisschen weniger gebechert als im Jahr zuvor. Wie die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen in ihrem gerade erschienenen "Jahrbuch Sucht 2016" informiert, sank der Pro-Kopf-Konsum von alkoholischen Getränken um 0,2 Liter auf 136,9 Liter. Das entspricht 9,6 Liter reinem Alkohol – 0,1 Liter weniger als 2013. Mit 5,1 Litern mehr als die Hälfte davon hat der Durchschnittsdeutsche in Form von Bier zu sich genommen, 2,3 Liter entfielen auf Wein, 1,8 Liter auf Spirituosen und 0,4 Liter auf Schaumwein.

Die Zahl der alkoholbedingten Todesfälle lag laut DHS 2014 bei 74.000. Generell gelte, dass mit steigendem sozialem Status die Neigung zu riskantem Alkoholkonsum zunehme. 3,17 Milliarden Euro an Steuern, die der Staat 2014 durch den Verkauf alkoholischer Getränke eingenommen hat, stünden direkte und indirekte Kosten in Höhe von 40 Milliarden Euro infolge von Alkoholismus gegenüber. 561 Millionen Euro wurden 2014 nach Angaben der DHS für Alkoholwerbung und Fernsehen, Rundfunk und Presse ausgegeben. Das waren 18 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

Gestiegen ist der Verbrauch von Zigaretten. 2015 hat jeder Bundesbürger im Schnitt 1004 Glimmstängel geraucht. 2014 waren es 982. Die Einnahmen aus der Tabaksteuer beliefen sich auf 14,9 Milliarden Euro.

(11.5.2016)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld