Heineken: Mehr Umsatz, weniger Gewinn

Heineken

Heineken, drittgrößter Brauereikonzern der Welt, hat seinen Umsatz im dritten Quartal leicht steigern können. Nach Angaben des Unternehmens stiegen die Erlöse im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 1,5 Prozent auf 5,1 Milliarden Euro. Gleichzeitig sank der Gewinn um 5 Prozent auf 460 Millionen Euro.

Leicht zulegen konnte der in den Niederlanden ansässige Konzern beim Bierabsatz. Weltweit stiegen die Verkäufe um 0,1 Prozent auf 52,4 Millionen Hektoliter. Zuwächse gab es im Asien-Pazifik Raum (+9,7 Prozent), Afrika und dem mittleren Osten (+6,3 Prozent) sowie in Nord- und Südamerika (+2,9 Prozent). In Westeuropa sanken die Absätze um 3,1 Prozent auf 11,9 Millionen Hektoliter, in Mittel- und Osteuropa um 6,3 Prozent auf 13,4 Millionen Hektoliter. Den Rückgang in Westeuropa begründet man bei Heineken nicht zuletzt mit dem durchwachsenen Wetter in den Sommermonaten.

In Deutschland besitzt Heineken unter anderem Anteile an Marken wie Hacker-Pschorr, Paulaner und Hoepfner.

(22.10.2014)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld