Heineken mit Absatzplus im ersten Quartal

Heineken Lager

Heineken hat im ersten Quartal mehr Bier verkauft.

Heineken hat im ersten Quartal zugelegt. Der Bierabsatz des zweitgrößten Brauereikonzerns der Welt stieg im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres um 1 Prozent auf 44 Millionen Hektoliter. Etwas mehr als ein Drittel davon (15,3 Millionen Hektoliter, +0,5 Prozent) wurden in Europa verkauft. Der Gewinn lag bei 293 Millionen Euro (1. Quartal 2016: 265 Millionen Euro).

Derzeit befindet sich Heineken auf Einkaufstour. Der Konzern hat angekündigt, in Brasilien die Brauereien des japanischen Kirin-Konzerns zu übernehmen. Die Akquise soll noch im ersten Halbjahr abgeschlossen werden.

Neben seiner gleichnamigen Kernmarke besitzt Heineken mit Hauptsitz in Amsterdam weltweit mehr als 250 Bier- und Cidervarianten. Zum Portfolio gehören beispielsweise Desperados, Affligem und Sol Premium. In Deutschland ist der Konzern unter anderem an Paulaner, Hacker-Pschorr, Schmucker und der Kulmbacher Brauerei AG beteiligt.

(20.4.2017)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld