Keime im Bier

Bier

In Hessen haben Kontrolleure Keime in gezapftem Bier entdeckt.

Kontrolleure des hessischen Landeslabors haben in diesem Jahr bisher 87 Proben von frisch gezapftem Bier genommen und untersucht. In 37 Fällen wurden Keime gefunden, die auf Hygienemängel hinweisen, heißt es in einer Mitteilung der Einrichtung. Mögliche Ursachen seien, dass Zapfanlagen falsch bedient und nicht genug gereinigt wurden oder das Bedienpersonal sich die Hände nicht ausreichend gewaschen hat. Zweimal fanden die Kontrolleure Bakterien, die auf fäkale Verunreinigungen hindeuten.

Gefahren für die Gesundheit sieht man beim Landeslabor nicht. Laut Direktor Hubertus Brunn sorgen der im Bier enthaltene Alkohol, die Hopfenbittere, die Kohlensäure sowie die Kälte bei einer Trinktemperatur von vier bis sieben Grad Celsius dafür, dass die Ausbreitung von Keimen weitgehend verhindert wird.

(29.7.2015)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld