Kinobesucher öffnet Bier mit Pfefferspray - Saal geräumt

Polizeifahrzeug

EIn Konobesucher wollte mit einer Pfefferspray-Kartusche eine Flasche Bier öffnen und hat einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Das ging schief: In Osnabrück hat ein Mann versucht, eine Flasche Bier mit einem Pfefferspray zu öffnen. Das Ganze ereignete sich am 30. Oktober kurz vor Filmstart in einem mit rund 200 Besuchern gefüllten Kinosaal. Bei dem Versuch, den Kronenkorken vom Flaschenhals zu hebeln, beschädigte der 29-Jährige die Pfefferspray-Kartusche, woraufhin Gas austrat. Laut Medienberichten versuchte der Mann noch, das Leck zu schließen, indem er seine Finger auf die beschädigte Stelle presste - vergeblich. Seine Augen begannen zu tränen und sein Hals kratzte. Schließlich verließen alle Kinobesucher fluchtartig den Saal, Polizei und Feuerwehr rückten an.

Der Kinobetreiber versorgte die Betroffenen erst mal mit Getränken. Nachdem man den Vorführraum eine halbe Stunde lang ausgiebig gelüftet hatte, konnte die Vorstellung doch noch starten. Ob der Kinochef die Kosten für den Polizei- und Feuerwehreinsatz von dem Verursacher des Chaos zurückverlangt, stand zunächst nicht fest. Auch war noch nicht klar, ob es Anzeigen wegen Körperverletzung gibt. Zwei Tage nach dem Vorfall hatten sich noch keine Verletzten bei der Polizei gemeldet …

(7.11.2017)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld