Krefeld: 300.000 Liter Bier aus Lagerhalle gestohlen

In Krefeld haben Diebe aus einer Lagerhalle 300.000 Liter Bier gestohlen. Die Langfinger hebelten ein Gartentor aus und drangen über einen Bürokomplex in die Halle ein, wo die Gerstensäfte auf Paletten gestapelt waren. Anschließend verluden sie ihre Beute auf Lastzüge und rauschten ab. Nach Schätzungen der Polizei waren rund zehn Lastzüge nötig, um die Bierkästen abzutransportieren.

Wer hinter dem Diebstahl steckt, ist bisher unklar. Auch über den Tatzeitpunkt gibt es keine konkreten Angaben. Die Polizei geht davon aus, dass sich der Diebstahl zwischen 10. und 14. Juli ereignete. Das legen Aussagen von Zeugen nahe, die von verdächtigen Vorgängen auf dem Lagerhallen-Gelände berichteten. Ihren Angaben zufolge sollen die Bierräuber mit ihren Lastzügen Richtung A 40 und Duisburg gefahren sein. Berichtet wird auch, dass die Diebe nach kurzer Zeit wiederkamen, um ihre Fahrzeuge erneut vollzuladen. Bemerkt wurde der Diebstahl am 14. Juli. Da standen bereits weitere Bierpaletten mit zur Verladung bereit.

Die Polizei geht davon aus, dass die Ware in Duisburg oder einer anderen Stadt in der Nähe des Tatorts versteckt wurde. Die Behörden hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung.

(16.7.2014)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld