Mehr als die Hälfte des Alkoholkonsums entfällt auf Bier

Mehr als die Hälfte des Alkoholkonsums entfällt auf Bier

In Deutschland entfällt mehr als die Hälfte des Alkoholkonsums auf Bier.

Der Pro Kopf-Konsum von reinem Alkohol lag in Deutschland 2013 mit 9,7 Litern auf Vorjahresniveau, schreibt die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) in ihrem gerade erschienen "Jahrbuch Sucht 2015". Mehr als die Hälfte des Gesamtkonsums (52,8 Prozent) entfiel demnach auf Bier. Hier ging der Verbrauch leicht um 0,7 Prozent zurück. Auf Wein entfielen 23,9 Prozent, 1,4 Prozent mehr als im Vorjahr.

10 Millionen Deutsche trinken nach Angaben der DHS Alkohol in gesundheitlich riskanter Weise. Als bedenklich stuft die Einrichtung in diesem Zusammenhang den täglichen Konsum von mehr als 12 Gramm Alkohol bei Frauen bzw. über 24 Gramm bei Männern ein. Die Zahl der Alkoholabhängigen wird im Jahrbuch Sucht mit 1,77 Millionen angegeben. 3,22 Milliarden Euro an Steuern, die der Staat 2013 durch den Alkoholverkauf eingenommen hat, stünden volkswirtschaftliche Kosten von 26,7 Milliarden Euro infolge alkoholbezogener Krankheiten gegenüber. Pro Jahr würden bundesweit 74.000 Menschen an den Folgen von Alkohol sterben oder weil sie übermäßig viel trinken und rauchen. Für Alkoholwerbung in TV, Rundfunk, Presse und auf Plakaten wurden nach Angaben der DHS 2013 rund 543 Millionen Euro ausgegeben.

Zurückgegangen ist nach Angaben der DHS der Tabakkonsum. 2013 sank der Zigarettenverbrauch demnach um 1,2 Prozent, 2014 um weitere 0,9 Prozent. Rund 34 Prozent der 18 – 64-jährigen Männer rauchen, bei den Frauen sind es laut Suchtbericht 26,2 Prozent. Die Einnahmen aus der Tabaksteuer lagen 2014 bei 14,3 Milliarden Euro.

(22.5.2015)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld