Menü zur Musik

Sternekoch Johannes Wallner

Wie schmeckt Popmusik? Sternekoch Johannes Wallner (l.) "übersetzte" Songs von Alexa Feser in ein Menü.

Alexa Feser

Alexa Feser im Gespräch mit Moderator Andree Pfitzner (Fotos: Köstritzer)

Wie schmeckt Popmusik? – um diese Frage ging es am 6. Juni beim Köstritzer Music Cooking Club im Spiegelzelt in Weimar. Der Erfurter Sternekoch Johannes Wallner interpretierte drei Songs, die die 2015 für den ECHO nominierte Berliner Sängerin Alexa Feser live darbot, und "übersetzte" sie in ein Drei-Gänge-Menü. Die 280 Gäste konnten das Ergebnis zusammen mit Bieren aus der "Meisterwerk"-Serie der Köstritzer Schwarzbierbrauerei probieren. Kredenzt wurden kulinarische Kreationen wie Kohlrabisuppe mit in Witbier gebeizter Lachsforelle, Iberico Schweinebäckchen mit Liebstöckel und Kartoffelpüree in Kellerbiersoße sowie Pale Ale-Eis zum Dessert. Durch den Abend führte der Moderator Andree Pfitzner.

"Mit dem Köstritzer Music Cooking Club gehen wir neue Wege, verbinden unterschiedliche Künste und wagen Experimente, um den Genusshorizont der Spezialitätenliebhaber zu erweitern", so Stefan Didt, Markendirektor Köstritzer. "Das Event in Weimar ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie aus dem Zusammenspiel der Musik von Alexa Feser, den kulinarischen Interpretationen von Johannes Wallner und den Köstritzer Bierspezialitäten etwas völlig Neues entsteht."

Eine erste Veranstaltung mit dem Titel Music Cooking Club hatte Köstritzer im letzten Jahr in Berlin ausgerichtet, wo der Kreativkoch Franz Josef Steiner Songs der Sängerin Käthe kulinarisch umsetzte. Weitere Events sollen folgen.

www.koestritzer.de

(8.6.2016)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld