Mit Weinhefe hergestelltes Weizenbier gewinnt bei Brauwettbewerb

Jury Bierwettbewerb

Eine Jury verkostete und bewertete die zum Wettbewerb eingereichten Biere (Foto: TUHH/A. Gruhn)

Braugemeinschaft Campusperle

Mitglieder der Braugemeinschaft Campusperle, die den Wettbewerb organisierte (Foto: TUHH/A. Gruhn)

Vom 4. bis 6. September wurde an der Technischen Universität Hamburg-Harburg der 6. Internationale Brauwettbewerb der Braugemeinschaft "Campusperle" ausgetragen. 16 Teams mit insgesamt 120 Studenten aus Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz traten mit eigenen Bierkreationen gegeneinander an. Verkostet und beurteilt wurden die Gerstensäfte von einer Jury, der Fachleute wie Oliver Wesseloh, Biersommelierweltmeister des Jahres 2013, angehörten. Ihnen kam es auf Kriterien wie Schaumfestigkeit, Alkohol- und Kohlensäuregehalt, Farbe sowie Geruch an.

Gewonnen hat das Team "Yeastcell" aus Montpellier mit einem "Wein-Hefe-Weizen" namens "Dom Beerignon". Bei der Herstellung verwendeten die Studenten Weinhefe. Ihr Bier setzte sich gegen andere nicht alltägliche Sorten durch, darunter mit Birkenwasser gebrautes Lagerbier und Export mit Karamell. Das Reinheitsgebot mussten die Wettbewerbsteilnehmer nicht beachten. Die Sieger erhielten einen Pokal, zwei Säcke Malz und natürlich viel Applaus. Auf Platz zwei schaffte es das Team "Bierbräute", auf Rang drei das Team "Rötelheim-Bräu" aus Erlangen.

Bei der "Campusperle" handelt es sich um eine Braugemeinschaft, die seit 2003 an der der TU Hamburg-Harburg besteht.  Mit einer selbst kontruierten Brauanlage stellen ihre Mitglieder in ihrer Freizeit Pils, Dunkel, Weizen, Dunkel-Bock, Weizen-Bock, Spezial und andere Sorten her und schenken diese auf hochschulinternen Veranstaltungen aus.

(13.9.2015)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld