MPU: Weniger "Idiotentests" wegen Alkohol am Steuer

Auto

Nach Angaben der Bundesanstalt für das Straßenwesen mussten sich im letzten Jahr 94.819 Autofahrer einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) unterziehen. Im Vergleich zu 2012 bedeutet das einen Anstieg von 1 Prozent. In etwas mehr als der Hälfte aller Fälle (47.418) wurde der "Idiotentest" wegen Alkohol am Steuer verordnet. Das entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Rückgang von fast 2 Prozent. Um 6 Prozent (insgesamt 20.534 Fälle) zugenommen haben Begutachtungen im Betäubungsmittel-Bereich. 57 Prozent aller getesteten Personen haben de MPU erfolgreich absolviert. 2012 waren es 56 Prozent. Zuletzt war die Zahl der MPU regelmäßig gesunken.

(19.8.2014)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld