Österreichische Brauereien mit konstantem Absatz

Österreich

Die österreichischen Brauereien haben 2014 rund 9,3 Millionen Hektoliter Bier und damit in etwa gleich viel verkauft wie im Vorjahr. Während die Exporte um 8 Prozent stiegen, ging der Inlandsabsatz nach Angaben des Verbands der Brauereien Österreichs um 1,2 Prozent auf 8,29 Millionen Hektoliter zurück. Alkoholfreies Bier mit eingerechnet sank der Ausstoß auf dem Heimmarkt um 0,6 Prozent auf 8,49 auf Millionen Hektoliter. Der Pro-Kopf-Konsum lag 2014 laut Brauerverband bei 105 Litern. Damit belegt Österreich im weltweiten Vergleich Platz 2 hinter Tschechien (135 l) und vor Deutschland (99,5 l).

Der Großteil des Inlandsabsatzes entfiel mit einem Anteil von 63,2 Prozent auf Lager-/Märzenbier, von dem die Österreicher 5,37 Millionen Hektoliter tranken (-0,5 Prozent). Der Ausstoß von alkoholhaltigem Radler sank um 9,5 Prozent auf 510.100 Hektoliter, bei Schankbier gab es einen Rückgang von 7,4 Prozent auf 399.000 Hektoliter, bei Leichtbier um 4,4 Prozent auf 13,200 Hektoliter, bei Weizenbier um 5,2 Prozent auf 117.000 Hektoliter und bei Spezialbieren um 6,5 Prozent auf knapp 294.000 Hektoliter. Um deutliche 30,9 Prozent angezogen hat die Nachfrage nach alkoholfreiem Bier, von dem österreichweit 48.000 Hektoliter verkauft wurden.

(11.3.2015)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld