Reinigungsmittel in Bierfässern

Staropramen

Bier der zu Carlsberg gehörenden arke Staropramen

Der dänische Carlsberg-Konzern hat in Schweden den Verkauf von rund 4.600 Fässern Bier seiner tschechischen Marke Staropramen gestoppt, weil in ihnen Rückstände eines ätzenden Putzmittel gefunden wurden. Laut Medienberichten hatten zwei Besucher in verschiedenen Bars aus dem Mund geblutet, nachdem sie von dem betroffenen Gerstensaft gekostet hatten. Daraufhin habe Carlsberg Untersuchungen eingeleitet und eine Verunreinigung mit einem Reinigungsmittel festgestellt. Den Verkauf der Fässer, die rund 140.000 Liter Bier enthalten und für die Gastronomie bestimmt waren, hat das Unternehmen umgehend eingestellt. 3.000 der Behältnisse waren noch nicht ausgeliefert und befanden sich im Lager des Konzerns. Der Grund für die Verunreinigung war zunächst unklar.

(16.9.2015)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld