Schweiz: Mehr Brauereien, mehr Bierabsatz

Schweiz

In der Schweiz wurde im letzten Jahr mehr Bier verkauft

Die Schweizer haben im letzten Jahr weniger Wein und Spirituosen getrunken. Der landesweite Bierabsatz stieg nach Angaben der Eidgenössischen Alkoholverwaltung (EAV) im Vergleich zu 2013 um rund 50.000 auf 4,59 Millionen Hektoliter. Der Pro Kopf-Konsum blieb unverändert bei 55,8 Litern. Deutlich von 409 auf 483 zugelegt hat die Zahl der Brauereien. Sie konnten ihren Ausstoß von 3,39 auf 3,45 Millionen Hektoliter steigern. Bei den Bierimporten gab es einen leichten Rückgang auf 1,22 Millionen Hektoliter.

Der Pro Kopf-Verbrauch von Wein sank gegenüber 2013 um 1 auf 35,1 Liter und der Spirituosenkonsum von 3,8 auf 3,7 Liter. Im Schnitt hat jeder Schweizer im letzten Jahr 8,1 Liter reinen Alkohol zu sich genommen. 2013 waren es noch 8,3 Liter. Der Pro Kopf-Verbrauch von alkoholischen Getränken geht in der Schweiz seit 30 Jahren langsam aber kontinuierlich zurück.

(10.8.2015)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld