Warsteiner-Absatz weiter gesunken

Warsteiner

Der Absatz von Bier der Marke Warsteiner ist auch im letzten Jahr gesunken (Bild: Warsteiner Brauerei)

Die Nachfrage nach Bier der Marke Warsteiner ist 2016 weiter gesunken. Nach Angaben der gleichnamigen Brauerei ging der Absatz im Vergleich zum Vorjahr um 3,8 Prozent zurück. Wie viel Bier verkauft wurde, gab das Unternehmen nicht bekannt. 2015 war der Ausstoß bereits um 7,4 Prozent gesunken, 2014 stand unter dem Strich ein Minus von 5,5 Prozent. Damals hatte die Brauerei 4,3 Millionen Hektoliter ihrer Kernmarke abgesetzt.

Zuwächse gab es im letzten Jahr bei den alkoholfreien Warsteiner-Varianten, für die vor einigen Monaten Fußballtrainer Jürgen Klopp als Markenbotschafter für Werbekampagnen verpflichtet wurde. Warsteiner Alkoholfrei legte um 7,9 Prozent zu, bei Warsteiner Herb Alkoholfrei gab es gab es eine Absatzsteigerung von mehr als 20 Prozent. Beim Export konnte die Warsteiner Gruppe um 0,6 Prozent zulegen.

Zur Warsteiner Gruppe gehören unter anderem auch die Marken Herforder, Paderborner und Frankenheim. Außerdem ist das Unternehmen an der König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg beteiligt. Die Gruppe verkauft ihre Biere in mehr als 60 Ländern.

www.warsteiner-gruppe.de

(12.1.2017)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld