Weniger Warsteiner-Absatz

Warsteiner Gruppe

Der Absatz von Bier der Marke Warsteiner ist im ersten Halbjahr zurückgegangen (Foto: Warsteiner Gruppe)

Warsteiner hat im ersten Halbjahr weniger Bier seiner gleichnamigen Kernmarke verkauft. Nach Angaben der in Nordrhein-Westfalen ansässigen Brauerei sanken die Absätze im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 7,7 Prozent. Das Minus führt das Unternehmen auf eine Anfang 2014 vorgenommene Preiserhöhung zurück, in deren Vorfeld Kunden Vorratskäufe vorgenommen hätten. Bereits 2014 war der Absatz von Bier der Marke Warsteiner um 8,5 Prozent auf 2,5 Millionen Hektoliter zurückgegangen. Ohne diesen Effekt stünde unterm Strich für den Zeitraum von Februar bis Juni 2015 ein Verkaufsplus von 0,3 Prozent, schreibt die Brauerei in einer Pressemitteilung.

Der Gesamtabsatz der Warsteiner Gruppe, zu der unter anderem auch die Marken Herforder, Paderborner, Frankenheim und König Ludwig gehören, ist 2014 um 5,5 Prozent auf 4,4 Millionen Hektoliter zurückgegangen. Der Umsatz war im Vergleich zum Vorjahr um 1,2 Prozent auf 524 Millionen Euro gestiegen.

(18.7.2015)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld