Wissenschaft: Finken lallen unter Alkoholeinfluss

Wie sich Alkohol auf den Gesang von Vögeln auswirkt, haben Wissenschaftler der Oregon Health and Science University (USA) untersucht. Sie verabreichten Zebrafinken mit Alkohol "angereicherten" Saft. Anschließend begannen die "Schluckspechte" - nun ja - zu lallen: Sie trällerten leiser und unorganisierter als sonst. Das betraf aber nicht alle Teile ihres Gesangs. Einzelne Passagen blieben unverändert. Die Forscher folgern daraus, dass Alkohol einige Bereiche in den Finken-Hirnen stärker beeinflusst als andere.

Die Studie soll dazu beitragen, mehr über die menschliche Sprache zu lernen. Wie sich Alkohol auf diese auswirkt, sei bisher noch nicht ausführlich untersucht worden, so die Forscher. Vögel würden das Singen auf ähnliche Weise lernen wie Menschen das Sprechen, schreiben sie in einem Beitrag, der in der Online-Fachzeitschrift PLOS ONE erschienen ist.

(5.1.2015)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld