Wissenschaftler sehen Zusammenhang zwischen Glasform und Trinkgeschwindigkeit

Die Glasform könnte die Trinkgeschwindigkeit beeinflussen

Die Glasform könnte die Trinkgeschwindigkeit beeinflussen, sagen britische Forscher.

Die Glasform könnte die Trinkgeschwindigkeit beeinflussen und Markierungen auf Gläsern helfen möglicherweise dabei, Alkohol langsamer zu konsumieren. Das sagen Wissenschaftler der University of Bristol (Großbritannien). Sie haben einen Versuch mit 160 Personen durchgeführt, die sie in zwei Gruppen einteilten. Einer Gruppe servierten sie Bier in bauchigen Gläsern. Der Rest der Testteilnehmer bekam die gleichen Behältnisse, nur waren diese mit Markierungen versehen, mit deren Hilfe sich die bereits konsumierte Menge ablesen ließ. Anschließend stoppten die Forscher die Zeit, die die Probanden brauchten, um ihre Drinks zu leeren. Die Angehörigen der Gruppe mit den markierten Gläsern brauchten dafür im Schnitt 10,3 Minuten, die anderen Studienteilnehmer hingegen nur 9,3 Minuten.

In einer weiteren Studie haben die Wissenschaftler untersucht, ob es möglicherweise einen Zusammenhang zwischen der Form von Gläsern und der Trinkgeschwindigkeit gibt. Dazu verglichen sie die Einnahmen, die drei Pubs, die ihr Bier wahlweise in Gläsern mit geraden Wänden oder in gewölbten Gläsern ausschenkten, an zwei Wochenenden erzielten. Die Auswertung ergab, dass in den Pubs, die ihren Kunden gerade geformte Gläser servierten, weniger gebechert wurde. Ähnliche Resultate hatte bereits eine vor ein paar Jahren durchgeführte Studie erbracht.

Ihre Ergebnisse würden darauf hindeuten, dass Markierungen und die entsprechende Glasform dabei helfen könnten, die Trinkmenge besser einzuschätzen, so die Wissenschaftler. "Hoffentlich nutzen Trinker diese Information, um mit geringerem Tempo zu trinken", schreiben sie in einer Pressemitteilung.

(13.5.2015)

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld