Pottenstein: Fränkischer Luftkurort mit lebendiger Bier- und Braukultur

Blick auf Pottenstein mit der Brauerei Mager
Alte Stadtmauer; im Hintergrund Burg Pottenstein
Historischer Sitz der Brauerei Mager
Motiv mit historischem Vorbild: Logo der Brauerei Mager
Brauereigasthof Hufeisen
Biere der Brauerei Hufeisen
Biergarten der Brauerei Hufeisen; im Hintergrund die Pottensteiner Burg
Der zur "Kellerschänke" umfunktionierte ehemalige Gärkeller der Brauerei Hufeisen
Die Pottensteiner Burg
Stadtmauer in Pottenstein
Stadtkern mit Biergärten und Fachwerkhäusern

Wenn es um Bier geht, ist Oberfranken unschlagbar. Hier haben rund 200 Bierhersteller ihren Sitz. Nirgendwo auf der Welt gibt es eine größere Brauereidichte.

Mitten in dieser auch als "Bierfranken" bezeichneten Region im Nordosten Bayerns liegt der Luftkurort Pottenstein. Die Kleinstadt mit zahlreichen Fachwerkhäusern wird von einer imposanten Felskulisse eingerahmt. Darüber erhebt sich eine Burg mit über 1.000-jähriger Geschichte.

Obwohl in Pottenstein nicht viel mehr als 5.000 Menschen leben, beherbergt das rund 30 Kilometer von Bayreuth entfernte "romantische Felsenstädtchen" (offizielle Webseite) in der Fränkischen Schweiz zwei aktive Brauereien sowie einen Museumsbetrieb - alle mit eigenen Gasthöfen.

Deftiges bei Mager
Freunde fränkischer Gerichte wie "Schäuferle", hausgemachte Rouladen und Schweinshaxe kommen im Brauereigasthof Mager – seit 1774 in Familienbesitz – auf ihre Kosten. Zum Essen werden Biersorten aus eigener Herstellung angeboten: Das sog. Ur-Hell, ein malzbetontes Märzen, ein als "feinherb, klar und edel" beschriebenes Pils und ein dunkles Bier. Dazu gibt es saisonale Weihnachts- und Festbiere. Produziert wird im nicht direkt an den Gasthof angeschlossenen historischen Brauereigebäude, wo die Gerstensäfte rund vier Wochen reifen.

Die Bieretiketten und das Wappen von Mager ziert ein Pferdegespann mit Fuhrfass. Das Motiv soll an die Zeit erinnern, als die Brauerei bei der Produktion noch Natureis einsetzte. Damals musste das fertige Bier noch per Pferdegespann in einen rund 800 m von der Brauerei entfernten  Felsenkeller gebracht werden, wo man es zum Reifen in hölzerne "Mutterfässer" einlagerte. Sechs bis acht Wochen später wurde es wieder zum Abfüllen in die Brauerei gebracht …

Für Übernachtungs­gäste bietet der Brauereigasthof Mager drei Zimmer mit insgesamt sieben Betten an.

Kontakt und weitere Informationen: www.brauerei-mager.de, mager-pottenstein@t-online.de, Tel.: 09243/333

Brauerei Hufeisen
Ein weiterer Pottensteiner Bierhersteller mit Tradition ist die Brauerei Hufeisen, die einen Gasthof im Stadtzentrum betreibt. Vor rund 20 Jahren wurde auch der Brauereibetrieb in das 1738 errichtete Fachwerk-Ensemble integriert. Seitdem können die Gäste "live" bei der Bierherstellung zusehen. Die drei eigenen Sorten Pottenstein’s Premium Pils, Pottensteiner Bio-Dunkel und Kellerweizen kommen direkt vom Gärtank in den Ausschank. Das typisch fränkisch herbe Dunkle und das Kellerweizen werden im Gegensatz zum Pils nicht filtriert. Zum Sortiment gehören auch Bierbrände aus eigener Herstellung. Mittlerweie werden die Biere der Brauerei nicht mehr nur im eigenen Gasthof, sondern auch in 0,5 l-Flaschen von einigen regionalen Vertriebspartnern angeboten.

Der Brauereibetrieb kann mittwochs und donnerstags besichtigt werden (Anmeldung unter Tel.: 09 243 – 260). Auf Anfrage werden auch Bierproben veranstaltet.

Was das Kulinarische angeht, setzt man auch im Hufeisen auf die ortsübliche Küche und serviert Gerichte wie typisch fränkischen Sauerbraten oder Brauerschmaus. Darüber hinaus gibt es spezielle Angebote für Vegetarier und Fisch in verschiedenen Variationen. Für seine Kochkünste erhielt der Brauereigasthof Hufeisen 2010 die Silbermedaille beim Wettbewerb "Bayerische Küche".

Bewirtet wird nicht nur in der Gastwirtschaft, sondern auch im eigenen Biergarten mit Blick auf Burg Pottenstein. Ein "Schmankerl" ist die "Kellerschänke", der zur Gastwirtschaft umfunktionierte alte Gärkeller der Brauerei Hufeisen. Das höhlenartige, in den Fels gehauene Gewölbe befindet sich nicht weit vom Gasthof entfernt.

Kontakt und weitere Informationen:
www.hufeisen-braeu.de, Tel.: 09 243 - 260 hufeisen-braeu@t-online.de

Museumsbrauerei Bruckmayer
Eine weitere "Bierstation" in Pottenstein ist "Bruckmayers Urbräu", eine Gaststätte, die in den Gebäuden der ehemaligen Wagner Brauerei untergebracht ist. In der Museumsbrauerei kann man im historischen Ambiente mit traditionellen Geräten und Brauanlagen speisen und unter anderem Biere von St. Georgen Bräu aus Buttenheim trinken. Für die Sommermonate steht ein Biergarten zur Verfügung.  

Kontakt und weitere Informationen:
www.urbraeu-pottenstein.de, Tel.: 09243-700167
 
Klettern und Bierwandern
Um weitere Brauereien und –Gasthöfe zu besuchen, muss man von Pottenstein aus nicht weit fahren oder auch wandern. In der Umgebung – und der gesamten fränkischen Schweiz - gibt es zahlreiche Brauereien sowie attraktive Wander- und auch Kletterrouten. Zu den Sehenswürdigkeiten in der Region gehören Burgen und die sog. Teufelshöhle, die als eine der schönsten Schauhöhlen in Deutschland gilt. Nur ein paar Kilometer von Pottenstein entfernt befindet sich außerdem eine Sommerrodelbahn.

>>Fotostrecke mit weiteren Bildern von Pottenstein

Offizielle Webseite der Stadt Pottenstein:
www.pottenstein.de

Zum Thema Bierwanderungen in Franken gibt es diverse "Reiseliteratur", darunter den "Wanderführer für Biertrinker – Fränkische Schweiz" aus dem Verlag Hans Carl in Nürnberg.

(19.8.2011)