Tettnanger Hopfenschlaufe: Radtour durchs Hopfenanbaugebiet

Wegweiser für die Hopfenschlaufe
Die 42 Kilometer lange Hopfenschlaufe ist ausgeschildert
Hopfengarten
Nachdem man Friedrichshafen verlassen hat, führt der Weg an Hopfengärten vorbei durch das Schussental
Tettnanger Barockschloss
Tettnanger Barockschloss
Kronenbrauerei in Tettnang
Kronenbrauerei in Tettnang
Hopfengut No20
Hopfengut No20: Museum, Landwirtschaftsbetrieb, Gasthaus und Brauerei
Hopfenernte
Bei der Bierproduktion setzten die Betreiber des Hopfenguts No20 aus Hopfen aus eigenem Anbau
Bier aus Tettnang
Biere der Tettnanger Kronenbrauerei und des Hopfenguts No20
Bodensee
Die Route verläuft teilweise am Bodensee entlang

"Hopfenschlaufe" heißt ein Radrundweg, der durch das Hopfenanbaugebiet in und um Tettnang am Bodensee führt. Unterwegs kann man klassische und nicht alltägliche Biere probieren.

In Tettnang und Umgebung befindet sich nach der Hallertau (Bayern) und der Elb-Saale-Region (Mitteldeutschland) das drittgrößte Hopfenanbaugebiet in Deutschland. In der landschaftlich abwechslungs­reichen Region zwischen nördlichem Bodenseeufer und Allgäu züchten heute rund 130 Betriebe auf mehr als 1.200 Hektar Aromahopfen. Mit der "Hopfenschlaufe" gibt es eine etwa 42 Kilometer lange Radrundtour durch den Landstrich im Süden Baden-Württembergs. Sie ist ausgeschildert, verläuft teilweise am Bodensee entlang und führt durch Tettnang und hügeliges Gelände nördlich der Stadt. Insgesamt sind knapp 200 Höhenmeter zu bewältigen.

Start in Friedrichshafen
Beginnen kann man die Tour an jeder Stelle, die die Strecke passiert. Gerade für Ortsfremde eignet sich Friedrichshafen als Ausgangspunkt, wo es einen Bahnhof gibt, der gut zu erreichen ist. Von hier aus fährt man rund zwei Kilometer zur örtlichen Jugendherberge an der Uferpromenade am Bodensee (der Weg ist ab dem Bahnhof ausgeschildert). Ab hier ist die Hopfenschlaufe ausgeschildert (Achtung: es ist nicht immer einfach, die Schilder zu finden). Der Weg verlässt Friedrichshafen und führt durch ein Waldstück in das Schussental, wo man an Obst- und Hopfengärten entlangradelt. Weiter geht es in Richtung Nordosten an dem Weiler Baumgarten vorbei und über einen Anstieg auf Tettnang zu. Bereits von weitem sieht man das von den Grafen von Montfort im 18. Jahrhundert errichtete Barockschloss der Stadt.

Letzte Brauerei in Tettnang
In Tettnang erreicht man schließlich die Kronenbrauerei, der letzte bis heute aktive Bierhersteller im Kerngebiet der knapp 20.000 Einwohner zählenden Stadt. Hier entstehen Pils, Weizen, Bio-Bier und saisonale Kreationen wie Märzen und Bockbier. Bewirtet wird im eigenen Brauereigasthof, der Sitzgelegenheiten im Innen- und Außenbereich bietet. Auch Gästezimmer können gebucht werden.Auf der Speisekarte stehen Gerichte aus regionalen Zutaten (Kontakt: www.tettnanger-krone.de).

Pale Ale, Stout Hopfensau und mehr
Die Hopfenschlaufe verläuft nach Nordwesten, aus Tettnang heraus und bergauf an Hopfengärten vorbei, bis man im Ortsteil Siggenweiler mit dem Hopfengut No20 die nächste Bierstation erreicht. Zum Hopfengut No20 gehören ein Landwirtschaftsbetrieb, ein Hopfenmuseum, eine Gaststätte und seit 2015 auch eine Brauerei. Hier wird Aromahopfen aus eigenem Anbau verwendet, um India Pale Ale mit fruchtigen Noten, Stout, Black Ale, Jahrgangsbiere ("Hopfensau") und andere Kreationen herzustellen. Auch Hopfentees, Hopfenliköre und Biergelees gehören zum Angebot. Die Produkte werden unter anderem vor Ort in einem eigenen Laden und über einen Online-Shop verkauft. Im Hopfengut finden auch regelmäßig Bierverkostungen und Braukurse statt (www.hopfengut.de).

Bodensee und "Bonusbierstation"
Weiter geht es nochmal ein Stück bergauf, vorbei an Brünnensweiler, dem höchsten Punkt der Tour. Danach radelt man hinunter ins Argental. Unterwegs passiert man wieder Hopfengärten und durchquert kleinere Waldstücke, bis man den Ort Laimnau erreicht. Danach folgt die Route dem Lauf des Flusses Argen in Richtung Bodensee, den man schon von Weitem sieht. Unterwegs sieht man bei Gießen ein ehemaliges Wasserschloss. Schließlich erreicht man eine historische Hängebrücke in der Ortschaft Langenargen. Von hier aus sind es noch etwas mehr als zehn Kilometer zurück nach Friedrichshafen, das im Westen liegt.

Wer noch Kraft und Durst hat und bereit ist, einen Umweg von insgesamt knapp 15 Kilometern in Kauf zu nehmen, kann nach Osten weiterfahren, bis er in Kressbronn ankommt, der östlichsten Gemeinde in Baden-Württemberg (der Weg ist ausgeschildert). Anschließend muss man sich noch ein Stück bergauf "quälen", bevor man im Ortsteil Berg die Gasthaus-Brauerei Max & Moritz erreicht. Dort werden die selbstgebrauten Varianten Hefeweizen, Kellerpils und "Spezial" sowie verschiedene Saisonbiere ausgeschenkt. Und: Man hat einen guten Blick auf den Bodensee und die dahinterliegenden Alpen …

Das letzte Stück der Hopfenschlaufe führt von Langenargen aus auf dem Bodenseeradwanderweg über Eriskirchen zurück nach Friedrichshafen.

Weitere Informationen und eine detaillierte Karte zur Hopfenschlaufe gibt es auf der Website der Stadt Tettnang:

>>Bilderstrecke zur Hopfenschlaufe

(Stand: 30.11.2016)