Das stärkste Bier der Welt heißt "Armageddon", bringt es auf 65 % Alkohol und kommt aus Schottland. [mehr]

... heißt Steven Petrosino und stammt aus den USA. [mehr]

Der Großteil des weltweiten Biermarkts wird von wenigen Großkonzernen bedient. Fast die Hälfte der globalen Produktion stammt von lediglich fünf Brauereigruppen. [mehr]

Die folgenden zehn Braukonzerne haben 2010 in Deutschland am meisten Bier verkauft. [mehr]

Der Brauch des Flinderns ist vor allem aus der oberfränkischen Stadt Pegnitz bekannt. Er geht zurück auf eine alte Übereinkunft, die regelte, dass in den Sommermonaten pro Woche nur drei Bürger selbstgebrautes Bier ausschenken… [mehr]

Die deutschen Brauereien haben mehr Bier verkauft.

In Frankfurt am Main kam es 1873 zu heftigen Ausschreitungen, die als "Frankfurter Bierkrawall" in die Stadtgeschichte eingingen. Auslöser war eine Bierpreiserhöhung. [mehr]

Spricht man von Bier, verwendet man häufig und völlig zu Recht den Begriff Gerstensaft. Das Getreide ist der Ausgangsrohstoff für (fast) jedes Bier. [mehr]

Als "Grut" wurde früher am Niederrhein der Gagelstrauch bezeichnet. Die 0,5 bis 1,5 m hohen Gewächse wurden lange für die Herstellung sog. "Grutbiere" verwendet. [mehr]

Kundige Wirte zapfen das dunkle irische Guinness-Bier in zwei Etappen. [mehr]

Während des Brauprozesses wandelt Hefe den Malzzucker in Alkohol und Kohlendioxid um. Hefe macht Bier also erst zu einem alkoholischen Getränk. Ohne sie wäre die Herstellung also nicht möglich.

Erst seit Mitte des 19.…

[mehr]