Promotion: BrauBeviale 2019 - Internationaler Stammtisch für Inspiration und Know-how

Vom 12. bis 14. November 2019 trifft sich wieder die internationale Getränkeindustrie im Nürnberger Messezentrum am "Stammtisch der Branche", wie die Fachmesse gerne in der Branche selbst genannt wird. Die BrauBeviale blickt auf eine lange Tradition zurück und 2018 war sie so groß und international wie noch nie: 1.094 Aussteller, davon 53 Prozent international, präsentierten ihre Lösungen und Produkte rund um Getränkeproduktion und -vermarktung. Das Angebot für die über 40.000 Fachbesucher reichte von Rohstoffen über Technologien und Komponenten bis hin zur Verpackung sowie Zubehör und Marketingideen. Für die Veranstaltung 2019 werden ähnliche Zahlen erwartet. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm greift aktuelle Themen der Branche auf und lädt zum Erleben, Informieren und Mitdiskutieren ein.


BrauBeviale

Leitthema der BrauBeviale ist auch in diesem Jahr die Zukunftsfähigkeit der Getränkebranche. Die Fragen und Herausforderungen, mit denen Getränkehersteller sich konfrontiert sehen, sind über die Landesgrenzen hinweg meist dieselben. Effiziente und flexible Technologien, vielfältige und qualitativ hochwertige Rohstoffe sowie Nachhaltigkeit in der Produktion spielen ebenso eine Rolle wie Digitalisierung und Automatisierung, Zukunftsstrategien für das eigene Unternehmen, Verpackung, Markenbotschaften und die Endkundenkommunikation. Inspiration und Know-how gibt es bei der BrauBeviale nicht nur im Fachangebot, sondern auch im Rahmenprogramm.

Technik auf der BrauBeviale

In die Vielfalt von Getränkespezialitäten führt die Craft Drinks Area ein. An acht unterschiedlichen Bars erhalten Interessierte von unabhängigen Experten geführte Verkostungen. Neben der Gläserbar, an der man die Auswirkungen der Beschaffenheit des Glases auf den Geschmack erleben kann, gibt es eine Bar für Mineralwässer und innovative alkoholfreie Getränke sowie eine für Spirituosen. Dem Thema Bier widmen sich fünf Bars, die neben speziellen Ländern und Themen auch die Vielfalt alkoholfreier und alkoholreduzierter Biere aufzeigen.

Die steigende Anzahl der Klein-und Mikrobrauereien und eine stetig wachsende Craft-Bier-Szene haben sowohl in Deutschland als auch international die Bierbranche beeinflusst und verändert. Der Themenpavillon brau@home fokussiert sich speziell auf die Bedürfnisse und Themen der Heim- und Hobbybrauer. Nicht wegzudenken von der BrauBeviale ist der European Beer Star. Der renommierte internationale Bierwettbewerb hat seit seinem "Geburtsjahr" 2004 seine Messeheimat auf der BrauBeviale. Heute einer der bedeutendsten Bierwettbewerbe weltweit, wurde er von den Privaten Brauereien, dem ideellen Träger der Messe, dem deutschen und dem europäischen Dachverband ins Leben gerufen. BrauBeviale-Besucher küren am ersten Messetag aus den Goldmedaillengewinnern ihr Lieblingsbier – den Consumers‘ Favourite 2019 in Gold, Silber und Bronze.

European Beer Star und BrauBeviale

Über 40.000 Fachleute besuchten die BrauBeviale 2018, davon reisten über 18.000 aus dem Ausland an – aus 132 Ländern: allen voran aus Italien, Tschechien, der Schweiz, Österreich, Russland und Großbritannien, aber auch aus Grönland, Fidschi und Costa Rica. Sie kommen aus dem technischen und kaufmännischen Management der internationalen Getränkewirtschaft – also aus Brauereien und Mälzereien, Betrieben, die alkoholfreie Getränke herstellen und abfüllen, Wein- und Sektkellereien sowie Spirituosen herstellenden Betrieben, Molkereien, dem Getränkefachhandel und -großhandel, dem Hotel- und Gaststättengewerbe sowie Dienstleistungsunternehmen für die Getränkebranche. 99 Prozent der befragten Fachbesucher waren mit dem Messeangebot zufrieden und ganze 95 Prozent gaben an, dass sie auch 2019 wieder dabei sein möchten.

Mit der BrauBeviale App sind Messebesucher immer auf dem aktuellen Stand. Tickets sind bereits online verfügbar unter www.braubeviale.de/eintrittskarten .