150-jähriges Start-up: Schneider Weisse feiert Jubiläum

Schneider Weisse feierte 150-jähriges Bestehen: Brauerei-Inhaber Georg VI. Schneider mit Ministerpräsident Markus Söder.
Schneider Weisse feierte 150-jähriges Bestehen: Brauerei-Inhaber Georg VI. Schneider mit Ministerpräsident Markus Söder. (Foto: Norbert Güntner)

Mit einem Festakt hat Schneider Weisse am 4. November in München 150-jähriges Bestehen gefeiert. Vor 250 geladenen Gästen im Bräuhaus im Tal hob Inhaber Georg VI. Schneider die Wichtigkeit regionaler Lieferketten und generationenübergreifender Kooperationen mit anderen lokalen Unternehmen hervor. Zudem sei Innovation ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg in Krisenzeiten. Seine Brauerei bezeichnete Schneider als "150-jähriges Start-Up mit viel Potenzial". Zudem betonte er die Bedeutung des Mittelstands und stellte seinen Sohn Georg VII. Schneider als kommenden Nachfolger vor.

Der erklärte: "Wir wollen den Wechsel von der sechsten in die siebte Generation so harmonisch wie möglich gestalten und einen fließenden Übergang schaffen. Ich werde in große Fußstapfen treten – mein Ziel ist es, auf der einen Seite die Emotionalität und Authentizität von Weißbier zu bewahren und zugleich unser Unternehmen modern und innovativ in die Zukunft zu führen."

Beim Festakt hielt auch Markus Söder eine Rede. "Bier und Gastlichkeit sind unser bayerischer Markenkern. Nicht zuletzt deshalb gehört Schneider Weisse zum bayerischen Kulturgut", so der bayerische Ministerpräsident.

Schneider Weisse wurde 1872 in München gegründet. Das Sortiment umfasst mehr als zehn Weißbiersorten und mit Schneider's Helles Landbier über ein untergäriges Bier.

Details zu Schneider Weisse G. Schneider & Sohn GmbH

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]