100 Jahre Ulrichsbier

Brauerei-Inhaber Ulrich Zimmermann mit seinem "Jubilar"

Bei der Produktion setzt die Berg Brauerei auf Nachhaltigkeit und moderne Technik. Im letzten Jahr wurde in eine neue Abfüllanlage investiert.

Bierverladung

3-Korn-Hefe-Weizen, Weizen- und Sankt Ulrichsbock, Schäfleshim- mel: Biere der Berg Brauerei

Die Berg Brauerei feiert 100 Jahre Ulrichsbier. Auf dem Brauereigelände finden vom 8. bis 11. Juli zahlreiche Events statt. Zum Jubiläum gibt es ein historisches Doppelbier.

Das Ulrichsbier hat in der Geschichte der Berg Brauerei immer eine besondere Rolle gespielt. Zum ersten Mal ausgeschenkt wurde es 1911, als auf dem Brauereigelände das erste "Ulrichsfest" zu Ehren des Heiligen Ulrichs von Augsburg veranstaltet wurde.

Anfang der 1980er Jahre nahm Berg das Festbier in sein Dauerprogramm auf und bot die Sorte ganzjährig in der 0,33 Liter-Bügelflasche an – ein Gebinde, das damals kaum verbreitet war und nicht gerade als innovativ galt. Es dauerte ein paar Jahre, bis der Durchbruch gelang und die damals finanziell angeschlagene Brauerei die ersten Erfolge einfahren konnte.

In der Folge hat das "Uli" viel dazu beigetragen, dass die seit 1757 familiengegeführte Berg Brauerei heute 30 Mitarbeiter beschäftigt und "richtig gut dasteht", wie Inhaber Ulrich Zimmermann sagt. Auch wenn das Einzugsgebiet im Lauf der Jahre gewachsen und die Produktion gestiegen ist, bezieht er seine Rohstoffe nach wie vor aus der Region. Das Sortiment umfasst acht Biere (u.a. Hefe-Weizen, Bräumeisterpils, SpezialSchäfleshimmel, 3-Korn-Hefe-Weizen) sowie verschiedene saisonale Sorten (Sankt Ulrichsbock, Weihnachtsbier), die zwischen Stuttgart und dem Bodensee vertrieben werden. 

Ihren Bieren lässt die Berg Brauerei 40 Tage Zeit zum Reifen. Das ist lang. "Manche Brauereien machen ihr Bier in zehn Tagen fertig", sagt Zimmermann. Und: "Uns ist es wichtig, Sorten mit ausgeprägtem Geschmack herzustellen". Biere, die darauf ausgelegt sind, den Geschmack einer breiten Masse zu treffen und wenig eigenen Charakter besitzen, sind nicht unbedingt seine Sache.

Zum Jubiläum ihres "Ulis" braut die Berg Brauerei eine historische Doppel-Variante mit 16,2 Prozent Stammwürze. Das in Holzkisten angebotene Festbier ist bei ausgewählten Händlern und direkt bei der Brauerei erhältlich. Ausgeschenkt wird es natürlich auch beim Ulrichsfest vom 8. bis 11. Juli. Hier stehen außerdem Festzelt-Partys, Brauereiführungen, Umzüge sowie ein Handwerkermarkt und Mittelalterlager auf dem Programm. Am Freitag (8. Juli) gibt die österreichische Band "Erste Allgemeine Verunsicherung" ein Konzert.

Weitere Informationen über das Ulrichsfest der Berg Brauerei, Brauseminare, Führungen etc.: www.bergbier.de 

>>Biere der Berg Brauerei in unserer Datenbank

(20.6.2011)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]