Am 23. April ist Bierfeiertag

Tag des deutschen Bieres

Am 23. April ist "Tag des deutschen Bieres"

Alle Jahre wieder feiern Brauer und Bierfreunde am 23. April den "Tag des deutschen Bieres". Anlass ist das bayerische Reinheitsgebot, das die Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X. am gleichen Tag im Jahr 1516 in Ingolstadt erließen. Damals wurde geregelt, dass bei der Bierherstellung nur Wasser, Hopfen und Gerste  verwendet werden dürfen. Von Hefe ist in der ursprünglichen Fassung nicht die Rede, obwohl sie für den Gärungsprozess unerlässlich ist. Die Wirkungsweise der Pilz-Organismen war damals noch nicht bekannt ... (>Mehr zum Reinheitsgebot)

Den "Tag des deutschen Bieres" gibt es seit 1994. Zelebriert wird er mit Festen, Führungen, Seminaren, Verkostungen und anderen Veranstaltungen, die Brauereien, Verbände, Gastronomiebetriebe etc. im gesamten Bundesgebiet jedes Jahr am und rund um den 23. April ausrichten. Eine Übersicht mit Events finden Sie im Bereich "Termine" auf Bier-Universum.de.

Übrigens: Auch andere Länder feiern "Tage des Bieres". In der Schweiz steht der Gerstensaft jeweils am letzten Freitag im April im Vordergrund, in diesem Jahr ist das der 27. April. In Österreich ist der 30. September Bierfeiertag. Darüber hinaus gibt es einen Internationalen Tag des Bieres. Der wird jeweils am ersten Freitag im August begangen.

(4.4.2018)

Erklärfilm des Deutschen Brauer-Bunds zum Reinheitsgebot:

 
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld