Anheuser-Busch InBev macht deutlich mehr Gewinn

Anheuser-Busch InBev hat im ersten Quartal deutlich zugelegt. Der Gewinn des größten Braukonzerns der Welt stieg um mehr als 100 Prozent auf 964 Millionen US-Dollar (2010: 475 Millionen US-Dollar). Der Umsatz nahm um 8,1 Prozent zu und erreichte 9 Milliarden US-Dollar.

Verantwortlich für das positive Ergebnis sind laut Anheuser-Busch InBev unter anderem gestiegene Preise und niedrigere Finanzierungskosten. Im Gegensatz zum letzen Jahr hätte es im ersten Quartal zudem keine Belastungen durch Finanzierungskosten gegeben. Dadurch habe man nicht zuletzt Einbußen auf dem wichtigen US-amerikanischen Markt kompensieren können.

Erfolgreich verlief für den Bier-Riesen im ersten Quartal unter anderem das China-Geschäft. In der gesamten Pazifik-Asien-Region konnte Anheuser-Busch InBev seinen Absatz um 2,8 Prozent steigern. In Europa erzielte der Konzern mit einem Plus von 7,4 Prozent vor allem in Belgien einen deutlicen Zuwachs. In Deutschland ging der Bierverkauf um 0,9 Prozent zurück. Hier ist Anheuser-Busch InBev unter anderem mit der Marke Beck's vertreten.

(9.5.2011)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]