Anheuser-Busch InBev steigert Absatz und Gewinn

AB InBev-Marke Budweiser

AB InBev-Marke Budweiser

Anheuser-Busch InBev hat 2013 deutlich mehr verdient als im Vorjahr. Beim Gewinn verzeichnete der größte Brauereikonzern der Welt einen Anstieg um mehr als 100 Prozent auf 14,4 Milliarden US-Dollar (10,5 Milliarden Euro). Der Umsatz lag mit 43,2 Milliarden US-Dollar (31,4 Milliarden Euro) 3,3 Prozent über dem Niveau von 2012. Das multinationale Unternehmen mit Sitz in Belgien hat laut eigenen Angaben von einer starken Nachfrage nach der US-Marke Budweiser profitiert. Außerdem sorgten Preiserhöhungen für steigende Einnahmen.

Rückläufig waren die Verkäufe in Deutschland, wo AB InBev mit Marken wie Beck's, Hasseröder und Franziskaner vertreten ist. Der Absatz sank um 7,1 Prozent, was der Konzern auf Preisaufschläge in den letzen zwei Jahren zurückführt.

Im laufenden Jahr erwartet AB InBev Absatzsteigerungen in den USA und in China. Außerdem geht der Konzern davon aus, dass die Nachfrage nach Bier in Brasilien um 1 – 2 Prozent zulegt. Das Land richtet im Juni und Juli die Fußball-Weltmeisterschaft aus. In den Stadien wird Budweiser ausgeschenkt.

(18.3.2014)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]