Anheuser-Busch: Weltmarktführer auf Wachstumskurs

Anheuser-Busch Inbev ist gut ins aktuelle Geschäftsjahr gestartet. Im ersten Quartal steigerte der weltgrößte Braukonzern seinen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen um 7,4 Prozent auf 3,55 Milliarden Euro.

Für das Wachstum ist laut AB Inbev nicht zuletzt die Entwicklung in den USA verantwortlich. Hier erzielte das Unternehmen mit Sitz in Belgien ein Absatzplus von rund 1 Prozent. In Brasilien wurden Steigerungen von 4 Prozent erreicht. Die USA und Brasilien sind für AB Inbev die wichtigsten Absatzgebiete. Hier kontrolliert der Konzern rund 50 bzw. 70 Prozent des Biermarktes.

In Europa hat AB InBev Marktanteile verloren. In Westeuropa sank der Absatz um 5 Prozent, in Zentral- und Osteuropa sogar um 10 Prozent. Zuwächse von 0,4 Prozent gab es in Deutschland, wo InBev mit Marken wie Beck's, Franziskaner und Hasseröder vertreten ist. Global betrachtet hat Beck's im letzten Jahr 4 Prozent Absatz eingebüßt.

Weltweit kontrollierte AB InBev im Jahr 2010 nach Angaben des Hopfenhändler Barth Haas-Group 19,4 Prozent des Biermarkts.

(2.5.2012)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]