Ausgedehnte Tour mit mehr als fünf Promille

Eine ausgiebige und rekordverdächtige Tour mit lebensgefährlichen Blutalkohol-Spitzenwerten von mehr als fünf Promille hat letzte Woche ein 32-jähriger Pole absolviert. Los ging's laut einem Bericht der Welt im Zug von Hannover nach Kassel-Wilhelmshöhe, wo der Mann ohne Fahrkarte und mit 5,22 Promille von der Polizei aufgegriffen wurde. Die Beamten brachten den völlig Betrunkenen in ein Krankenhaus.

Als er am nächsten Morgen entlassen wurde, hatte der Mann immerhin noch mehr als drei Promille – ein Wert, der bei "Normalsterblichen" zum Tod führen kann. Dem trinkfreudigen Polen war das aber anscheinend nicht genug: er ging zum Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe, wo er in einem Drogerie-Markt eine Flasche Bier aus dem Regal nahm und umgehend leerte. Daraufhin nahm ihn die Polizei zum zweiten Mal vorübergehend in Gewahrsam.

Nachdem er mit 2,91 Promille entlassen wurde, kehrte der Mann zum Bahnhof zurück und wurde auffällig, woraufhin ihm ein Platzverweis ausgesprochen wurde …

(23.5.2011)

Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]