Betrunkener parkt Lkw auf linker Autobahnspur und macht ein Nickerchen

Betrunkener parkt Lkw auf der Autobahn

Auf der A9 hat ein Betrunkener seinen Lkw auf der linken Spur abgestellt und sich schlafen gelegt (Foto: Thüringer Polizei)

Einen unkonventionellen Schlafplatz hat sich ein Lkw-Fahrer ausgesucht, der in der Nacht auf den 1. Dezember auf der A9 in Thüringen unterwegs war. Gegen 4 Uhr stellte der 49-Jährige Pole seinen 40-Tonner in der Nähe der Anschlusstelle Schleiz auf der linken Spur der Autobahn ab, schaltete das Warnblinklicht ein und legte sich schlafen.

Bereits kurze Zeit später gingen die ersten Notrufe über einen vermeintlichen Pannen-Lastwagen bei der Polizei ein. Beamte, die umgehend an den Unfallort fuhren, hatten Mühe, den Lkw-Lenker zu wecken. Erst nach wiederholtem Klopfen habe dieser die Tür seines Fahrzeugs geöffnet, heißt es in einer Pressemitteilung der Thüringer Autobahnpolizei. Bei einer anschließenden Befragung gab er an, von einem nahegelegenen Parkplatz gekommen zu sein und jetzt schlafen zu wollen, weil er müde sei.

Die Polizisten baten den Mann zum Alkoholtest, der 1,66 Promille ergab. Die Beamten zogen seinen Führerschein ein und erstatteten Anzeige. Die Feuerwehr fuhr den Lkw von der Autobahn.

(12.12.2017)

 
Bierquiz

Bei unserem Quiz mit mehreren hundert Fragen können Sie Ihr Wissen rund um das Thema Bier unter Beweis stellen und vertiefen. [zum Bierquiz]